CURRENT 2018


Lindsay Mullen | Landscape Translation
Neue Gemälde

Eröffnung
Donnerstag, 25. Januar 2018, 18 Uhr
Einführung: Dr. Barbara Rollmann-Borretty
Finissage
Sonntag, 4. Februar 2018, ab 14 bis 18 Uhr

Laufzeit der Ausstellung: 26. Januar bis 4. Februar 2018,
täglich von 14 bis 18 Uhr

Die Künstlerin ist zu den Terminen anwesend

Adresse:
Atelier Alen, Baaderstrasse 34, 80469 München
info@atelieralen.de, www.atelieralen.com

 At bay 2016  Öl auf Leinwand  120x90cm

At bay 2016 Öl auf Leinwand 120x90cm

Lindsay Mullen, geboren 1956 in St. Albans, Hertfordshire, UK, lebt und arbeitet auf Menorca, Balearen wie auch in Washington, D.C.

Die Landschaften ihrer Standorte und Reisen übersetzt die Künstlerin in Stimmungsbilder, auf denen Farb- und Lichtatmosphäre eine dichte malerische Substanz bilden.

Lindsay Mullen translates the landscapes of her travels into colour and light, creating deeply layered, painterly, atmospheric pictures.

www.fineartmenorca.com

  Venecia 2017,  Öl auf Leinwand 158x101cm

Venecia 2017, Öl auf Leinwand158x101cm

 Darkened light 2016,  Öl auf Leinwand  158x101cm

Darkened light 2016, Öl auf Leinwand 158x101cm


2017


Die Bildhauerin Ariane Kipp
Montag, 3 Juli 2017
Zu Gast in der Meisterwerkstatt für Rahmen E. Ehmer.

Notburgastraße 6, 80639 München - Nymphenburg
Uhrzeit der Vernissage: 17 - 21 Uhr

Ariane Kipp, geboren 1977 in München, studierte Bildhauerei an der Accademia di Belle Arti Pietro Vannucci in Perugia. Ihre plastischen Arbeiten baut die Künstlerin aus Materialien der industriellen Fertigung. Die Form ergibt sich aus der Komposition vieler gleichartiger Einzelteile. Luft und Wasser als Elemente der Natur bilden den inhaltlichen Bezugsrahmen der filigranen Gebilde. Sie wirken wie Momentaufnahmen natürlicher Strömungen, die schwerelos in Bewegung sind.

DSC_0046_01.jpg
 Ariane Kipp: „Color-X“, 2017, 58 x 33 x 8 cm, Lack und Stahl. Foto: Sabrina Wobker

Ariane Kipp: „Color-X“, 2017, 58 x 33 x 8 cm, Lack und Stahl. Foto: Sabrina Wobker

DSC_0080_01.jpg

2016


Anatoly Rudakov | A selection of his photography
zu Gast bei Ehrl fine art & antiques, Schloss Greding

Vernissage: Samstag, 18. Juni 16 bis 21 Uhr
Artist Talk: Sonntag, 17. Juli ab 15 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis Sonntag, 24. Juli 2016

Öffnungszeiten: täglich 10 - 18 Uhr
Anfahrt: Autobahn A 9 München - Nürnberg, Ausfahrt 57 Greding
Adresse: 91171 Greding, Nürnberger Str. 1
Tel: 08463 - 95 45

  Anatoly Rudakov: Baie des Anges, Nice, 2016, Photographie

Anatoly Rudakov: Baie des Anges, Nice, 2016, Photographie


SPRING EXHIBITION


April 2016 | Atelier Herrmann ROSA, München
Maria Wallenstål-Schoenberg - Malerei
Hermann Rosa (1911 - 1981)- Bronzeplastik

In dem stilistisch radikalen Ateliergebäude des Architekten und Bildhauers Hermann Rosa aus den frühen sechziger Jahren treffen Künstlerpaare aus Bildhauerei und Malerei zusammen.

In der ersten Veranstaltung treten die konkreten und farbintensiven Gemälde von der aus Schweden stammenden Malerin Maria Wallenstål-Schoenberg in einen Dialog zu weiblichen Bronzeplastiken der fünfziger Jahre des Bildhauers Hermann Rosa.

Termine:

SONNTAG, 17.April 2016, 15 bis 19 Uhr - Eröffnung

MITTWOCH, 20.April 2016, 16 bis 19 Uhr - Artist Talk mit Maria Wallenstål-Schoenberg

SAMSTAG, 23. April 2016, 14 bis 18 Uhr - Hermann Rosa: Leben und Werk mit seinem Sohn Veit Rosa

SONNTAG, 24. April 14 bis 18 Uhr: Last View


PAST EXHIBITIONS 2015


A Trip Worth Taking | Malerei Bart Koning

Fotografie Sabina Tuscany
Montag, 20. April bis Montag, 4. Mai 2015

Venue: Die Box, Raum für Kunst und Kino sowie weitere Räume
das Hotel in München, Türkenstrasse 35, 80799 München

 Bart Koning: "Now Run Along and Don't get into Mischief", 2013, 210 x 300 cm, Öl auf Leinwand

Bart Koning: "Now Run Along and Don't get into Mischief", 2013, 210 x
300 cm, Öl auf Leinwand

Bart Koning, geboren 1957 in Amsterdam, studierte Malerei an den Akademien von Utrecht und Amsterdam. Er lebt seit 1992 in Krefeld. 2013 zeigte der Krefelder Kunstverein von ihm die umfassende Einzelausstellung „Going Home“, zu der auch ein Katalog erschien.
Der virtuose Realismus von Bart Konings Ölgemälden knüpft an die Tradition der niederländischen Malerei an. Doch trotzt ihrer Präzision im Detail und dem wirklichkeitsnahen Maßstab erscheinen die Inszenierungen von Tieren und Gegenständen wie auch die Landschaftsbilder geheimnisvoll. Ein unbestimmbares Missverhältnis ist ihnen zu Eigen. Der Künstler verstärkt dies mit seiner Farb- und Lichtregie in poetisch-melancholischen Tönen. Der Betrachter ist eingeladen, den Erzählungen des Malers - oder seinen eigenen - nachzuspüren.

 

Meet the artist: jeweils Dienstag in der Ausstellung

Sabina Tuscany, geboren und aufgewachsen in Argentinien, lebt seit 1971 in München. Sie unterhielt über 20 Jahre ein Atelier für Innenarchitektur, bevor sie sich ihrem zweiten Schwerpunkt Fotografie ganz widmete. Tuscany ist eine vielgereiste Fotografin, die mit klarem Blick ästhetische Feldforschung betreibt. Es entstanden Serien zu abstrakten Bildmotiven, gefunden im Alltäglichen. Neue Fotozyklen über soziokulturelle Gruppen sind von sensibler Aufmerksamkeit gekennzeichnet.
In der Ausstellung sind Bilder aus ihrer Heimatprovinz Buenos Aires zu sehen, die in den letzten „Almacenes“, den traditionellen Kolonialwarenläden, und im weiten Land der Gauchos entstanden sind.


Meet the artist: jeweils Donnerstag in der Ausstellung

01-Colman STuscany (1).jpeg

PAST EXHIBITIONS 2014


Figuren und Masken traditioneller afrikanischer Kunst aus der Sammlung Dr. Karl-Ferdinand Schaedler

15. bis 27. Juli 2014

Neue polychrome Malerei von Astrid Schröder
Bromöldrucke von Namibia des Fotografen Florian Geserer

Meet the experts
Sonntag, 20. Juli 2014, von 17 bis 20 Uhr

 

 

Die Box Raum für Kunst und Kino
Das HOTEL in München
Türkenstraße 35 ∙ 80799 München

Tel. +89-288 1400 ∙ Fax: +89-288 140 49
info@das-hotel-in-muenchen.de ∙ www.das-hotel-in-muenchen.de

  Links  Astrid Schröder, 5:6:014, 2014, aus einem Triptychon mit je 80 x 50 cm, Acryl auf Leinwand   Recht  Dr. Karl-Ferdinand Schaedler, Gesichtsmaske KPAN, Baule (Elfenbeinküste), Höhe ca. 34cm, Holz

Links Astrid Schröder, 5:6:014, 2014, aus einem Triptychon mit je 80 x 50 cm, Acryl auf Leinwand
Recht Dr. Karl-Ferdinand Schaedler, Gesichtsmaske KPAN, Baule (Elfenbeinküste), Höhe ca. 34cm, Holz

 Florian Geserer: Marktszene, Caprivi, 1994, 13 x 39 cm, Bromöldruck (Unikat)

Florian Geserer: Marktszene, Caprivi, 1994, 13 x 39 cm, Bromöldruck (Unikat)

Die Regensburger Malerin Astrid Schröder, geboren1962, zählt heute zu den hervorstehenden Künstlern der gegenstandslosen Farbmalerei. Mit kalkulierter Strenge sind ihre Bilder aus einer regelmäßigen Linienstruktur aufgebaut. In satten Farbklänge verlaufen und überlappen die engen Pinselstriche. Sie verdichten sich zu einem Rhythmus, der diese Gemälde zu optischen Erlebnissen macht.

Der Ethnologe Dr. Karl-Ferdinand Schaedler, geboren 1930, ist ein anerkannter Experte für afrikanische Kunst und Kultur. 1964 bereiste er in seinem vorherigen Beruf als Ökonom den afrikanischen Kontinent, als er die Initialzündung zu dem bis heute anhaltenden Interesse an der Kunst Afrikas hatte. Schaedler hat eine Reihe von Standardwerken wie die‚ Encyclopedia of African Art’ (2009) zu seinem Forschungs- und Sammlergebiet verfasst und war mit seiner Spezialisierung viele Jahre u.a. für das Münchner Kunstauktionshaus Neumeister tätig.

Der Münchner Fotograf Florian Geserer, geboren 1962, widmet sich seit den frühen 90er Jahren der Reisefotografie. Afrika war gleich zu Beginn das bevorzugte Thema. Bei Besuchen des Himba-Volkes in Namibia entstanden fotografische Impressionen der Menschen und des Landes. Früh hat Geserer damals das Schwarz/Weiß-Panorama als Stil-Merkmal eingesetzt. Die Bilder wurden in der aufwendigen Technik des Bromöldruckes ausgearbeitet und sind Unikate.


Anatoly Rudakov | Katalogpräsentation und Vernissage

Dienstag, 8.April 2014, 18 Uhr
Baaderstrasse 34, 80469 München
In den Galerieräumen der Alen GmbH

Von dem russischen Fotografen Anatoly Rudakov erscheint ein 2-bändiger Katalog:  

Band I: Landscapes   Band II: City symphony
Text und Konzeption: Dr. Barbara Rollmann-Borretty

Die begleitende Ausstellung zeigt Fotografien aus den Städten Paris und London und neue Landschaften.


James Lürman | Es wird sich zeigen
Fotografie & Lyrik

Zwei photographische Serien aus den 1980ger Jahren
"Lanzarote" (Erstveröffentlichung) / "Kuh, Erde, All"
Lyrik aus den 2000er Jahren

Eröffnung
Donnerstag, den 16. Januar 2014 , 18 Uhr
im Atelierhaus des Künstlers
Schellingstrasse 17/ Rückgebäude / D-80799 München

Lesung: Samstag, 18. Januar 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 17 bis 19. Januar 2014

 James Lürman, Lanzarote II, 1987/2013, c-print, 50x50cm, Auflage 15 EX

James Lürman, Lanzarote II, 1987/2013, c-print, 50x50cm, Auflage 15 EX


PAST EXHIBITIONS 2013


Anatoly Rudakov
Photographien aus der Serie
München – ein photographisches Poem
 

Anatoly Rudakov, geboren 1951 im Süden Russlands, war über 25 Jahre für das sowjetische Fernsehen international als Kameramann tätig. Er ist spezialisiert auf Dokumentarfilme, Reportagen und kulturelle Themen. Seit 2008 lebt er in München und widmet sich der Photographie. Mit der Technik des Intentional Camera Movement (ICM) nimmt er Stadtimpressionen und landschaftliche Stimmungsbilder auf. Sein Werk beinhaltet intensive Farb-und Empfindungsmomente und steht den Ausdrucksqualitäten der Malerei nahe.

 
 Anatoly Rudakov, Das rote Cape, 2012, Photographie, Maße variabel, C-print auf Fuji Archive Papier

Anatoly Rudakov, Das rote Cape, 2012, Photographie, Maße variabel, C-print auf Fuji Archive Papier

 Im Englischen Garten, 2011, Photographie, Maße variabel, C-print auf Fuji Archive Papier

Im Englischen Garten, 2011, Photographie, Maße variabel, C-print auf Fuji Archive Papier

Siegfried Kreitner
Minimalkinetik
 
 

Siegfried Kreitner, geboren 1967 in Simbach am Inn, studierte Bildhauerei in Berlin, New York und München und hat derzeit einen Lehrauftrag für Kinetischen Objektbau an der Akademie der bildenden Künste München. Seine minimalkinetischen Arbeiten aus Aluminium, Elektromotoren und Neonsystemen sind sachlich-konstruktiv und überraschen durch ihre sanfte, organisch wirkende Bewegungsmechanik.

 Bodenarbeit III, 2008, ca. 44x44x45 cm, Aluminium, farbiges Plexiglas, Neonsystem Blauentladung, 3 E-Motoren 4 U/min., 3 Malteserkreuzgetriebe

Bodenarbeit III, 2008, ca. 44x44x45 cm, Aluminium, farbiges Plexiglas, Neonsystem Blauentladung, 3 E-Motoren 4 U/min., 3 Malteserkreuzgetriebe

Die Box, Raum für Kunst und Kino
das HOTEL in München


Türkenstraße 35 ∙ 80799 München
Tel. +89-288 1400 ∙ Fax: +89-288 140 49
info@das-hotel-in-muenchen.de
www.das-hotel-in-muenchen.de

  Austellungsansicht

Austellungsansicht


PAST EXHIBITIONS 2012


Zur Erinnerung an Johannes Minarik
18.12.1925 - 29.03.1999
Bühnenbildner und Innenarchitekt in München

Sonntag, 11.11.2012, 09:00 - 18:00
Orangeriesaal von Schloss Nymphenburg
München

Ca. 300 Besucher sahen die Ausstellung am 11.November 2012.
Ein Foto- und Collagebuch für die Angehörigen wurde im darauffolgenden Sommer fertig.  

  Johannes Minarik, Bühnenbild zu 'Kabale und Liebe' von Friedrich Schiller, o.J.   

Johannes Minarik, Bühnenbild zu 'Kabale und Liebe' von Friedrich Schiller, o.J.
 

  Blick in die Ausstellung wahrend einer Führung. Foto: Sexauer   

Blick in die Ausstellung wahrend einer Führung. Foto: Sexauer